Förderschule "Ernst von Haselberg"

"Das Kind ist der Autor seines Lebens"

Schulteil für Erziehungshilfe

Im Schulteil für Erziehungshilfe werden Kinder und Jugendliche auf der Grundlage sonderpädagogischer Empfehlung des ZDS nach einem individuellen Förderplan beschult. Gemeinsam werden sie auf eine mögliche Reintegration in die Regelschule vorbereitet. Schüler mit manifestierten Verhaltensauffälligkeiten werden gegebenenfalls bis zur berufsvorbereitenden Eingliederung betreut und begleitet.

Der Schulteil für Erziehungshilfe befindet sich im Stadtteil Grünhufe. Hier lernen die Schüler mit Beeinträchtigungen im emotionalen Erleben und sozialen Verhalten (Förderschwerpunkt esE) in Kleinstklassen sowie in der Schulwerkstatt in Kooperation mit der AWO.


Unterrichtet werden die esE-Klassen:

  • in Lerngruppen der Jahrgangsstufen 2 bis 6
  • auf der Grundlage individueller Förder- und Stundenpläne
  • vorwiegend in den Schwerpunktfächern: Deutsch, Mathematik, Englisch sowie Natur- und Gesellschaftswissenschaften, Sport, Werken/AWT, Kunst und Musik
  • bei gleichzeitigem sozialen Kompetenz- und Konfliktbewältigungstraining (unter der Nutzung von Tokensystemen, Lernverträgen u.ä.)
  • mit einem möglichst hohen Unterrichtsanteil - um Lernrückstände abzubauen und Reintegrationswege zu beschreiten
  • durch die Lehrkraft und die unterstützende pädagogische Fachkraft als Team
  • mit einem hohen Anteil der Elternarbeit


In der Schulwerkstatt lernen die SchülerInnen:

  • in Lerngruppen ab der Klassenstufe 5
  • unter Verstärkung der lebenspraktischen Komponenten im projektbezogenen Unterricht (Einbeziehung der Schwerpunktfächer und des Sozialtrainings)
  • basierend auf der Möglichkeit der Reintegration in eine geeignete Schule bzw. in das Produktive Lernen
  • mit einer intensiven Praxisorientierung, die auf den Übergang in berufsbildende Maßnahmen zielt
  • unter Leitung des Lehrers und Sozialarbeiters (AWO) als Team
  • in hoher Vernetzung mit dem sozialen Umfeld und dem Helfersystem