Förderschule "Ernst von Haselberg"

"Das Kind ist der Autor seines Lebens"



Wir dürfen Schüler in ihrer individuellen Entwicklung bzw. Entwicklungsfindung begleiten.


Durchgängige Phasenstruktur als Grundlage pädagogischen Handelns in beiden Schulteilen


1. Phase des Ankommens:  

Der Schüler wird dort abgeholt, wo er aktuell steht. Überforderung oder Unterforderung im  Sozial- und Leistungsbereich werden vermieden und ein Vertrauensverhältnis wird aufgebaut. Grundlage für die weitere Arbeit ist die Erstellung eines individuellen Förder- und ggf. Hilfeplans.


2. Phase der Stabilisierung:

In der Stabilisierungsphase werden die Schulangebote so gewählt, dass der Schüler in der Lage ist, den nächsten Entwicklungsschritt im Rahmen seiner sozialen und kognitiven Leistungsfähigkeit zu gehen. Wissenslücken werden minimiert, neue Lerninhalte angeboten und Schlüsselkompetenzen angebahnt.


3. Phase der Reintegration:

In der Phase der Reintegration wird der Schüler auf die Rückkehr an die Heimatschule, falls erforderlich, auf einen Schulwechsel oder auf die Berufsausbildung vorbereitet. Es besteht die Möglichkeit, die Reintegrationsphase zu begleiten, schülerbezogene Beratung sowie eine Nachbetreuung anzubieten.



Entwicklung einer schulspezifischen Arbeits- und Kommunikationsstruktur für eine optimale Reintegration der Schüler


  • Reintegration auf der Grundlage individueller Rahmenbedingungen
  • Einbeziehung von Möglichkeiten des schulischen Nachteilsausgleich
  • Schullaufbahnempfehlungen
  • Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, mit den Schulen, dem Schulamt, dem Jugendamt, den Praktikumsbetrieben, den Freien Trägern oder anderen sozialen Einrichtungen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit